Ursula Haas

Schriftstellerin, Librettistin

Ich wurde in Aussig /a.d.Elbe /CR geboren und wuchs in Düsseldorf und Bonn auf. Nach dem Philologiestudium und der Referendarzeit lebe ich als Schriftstellerin und Librettistin in München. Aus meiner Ehe habe ich zwei heute erwachsene Kinder. Meine lyrischen Arbeiten empfinde ich als meine ursprüngliche Quelle meines Schreibens. Viele Veröffentlichungen, zum Beispiel der Band “Wir schlafen auf dem Mund” (1993) und “Ich kröne dich mit Schnee” (2009), auf den ich 2010 den Nikolaus-Lenau-Preis für Lyrik bekomme. Stipendien, wie das der Landeshauptstadt München und der Hansestadt Hamburg, förderten meine Arbeit. Nach meinem Erzählband “Abschiedsgeschichten” (1984) kam der Roman ” Freispruch für Medea” (1987/91). Als erste Frau nahm ich mich dieser Mythologie neu an, wovon viele Dissertationen bis heute zeugen. Durch dieses Medeabuch öffnete sich mein Schreiben in eine neue Richtung. Der Komponist und Impressario Rolf Liebermann gab mir einen Auftrag zur Librettoarbeit (ein Konzert und dann zwei Opernfassungen). Seitdem schreibe ich Libretti für verschiedene zeitgenössische Komponisten. Außerdem musikbegleitende Texte zu konzertanten Opernfassungen. Mein neuer Bassa Selim in Mozarts “Entführung aus dem Serail” sprach Dietrich Fischer Dieskau und Bruno Ganz auf den Festival Lucerne und in Amsterdam. 2009 kam mein Roman” Drei Frauen” heraus. Am Leben von C. Claudel, T. Modotti und meinem Pseudonym Lenka erzähle ich in drei Strängen, auch fiktional, von Glück und Traumata, ein Künstlerinnenleben durchzustehen. Seit Jahren unterrichte ich literarisches und kreatives Schreiben in Workshops, an der VHS und an der Palatzky Universität in Olomouc/CR.